Alimente: Höhe & Dauer der Ansprüche Ihres Kindes

Trennen sich die Eltern eines Kindes, so hat dieses regelmäßig gegenüber dem familienfernenen Elternteil einen Anspruch auf Alimente. Ab Volljährigkeit besteht der Anspruch auf Kindesunterhalt gegenüber beiden Eltern. Doch wie hoch können die Alimente fürs Kind ausfallen? Und wie lassen sich die Ansprüche des Kindes beziffern?

Zusammengefasst: Alimente fürs Kind zahlen

Was sind Alimente?

Unter dem Begriff “Alimente” sind per Definition Unterhaltsleistungen für ein rechtliches (insbesondere unehelich geborenes) Kind zu verstehen. Gemeinhin handelt es sich um ein Synonym für “Kindesunterhalt”.

Wann sind Alimente für ein Kind zu zahlen?

Leben die Eltern getrennt und hat das Kind bei einem Elternteil überwiegend seinen gewöhnlichen Aufenthalt, so ist der andere Elternteil in der Regel zum Unterhalt verpflichtet. Die genauen Voraussetzungen, wann Kindesunterhalt zu zahlen ist, finden Sie hier.

Wie hoch sind die Alimente?

Die Höhe des Kindesunterhalts ergibt sich maßgeblich aus drei Faktoren: dem Nettoeinkommen des oder der Zahlungspflichtigen, dem Alter sowie dem Einkommen des Kindes. Für die Berechnung der Alimente kommt in Deutschland in aller Regel die Düsseldorfer Tabelle zur Anwendung (hier finden Sie die aktuelle Tabelle). Einen ersten Eindruck, wie hoch der Kindesunterhalt in Ihrem Fall ausfallen kann, gewährt auch dieser Rechner.

Wie lange sind Alimente zu zahlen?

Die Unterhaltspflicht der Eltern gegenüber ihren Kindern besteht im Allgemeinen bis zum Abschluss der ersten beruflichen Ausbildung bzw. des Erststudiums fort. Detaillierte Infos dazu finden hier.

Unterhaltsrechner: Anspruch des Kindes auf Alimente berechnen

Die tatsächliche Anspruchshöhe der Alimente kann der Rechner nicht bemessen, da hier ggf. auch Sonder- und Mehrbedarfe gegeben sind. Auch weitere Aspekte können Abweichungen im Einzelfall begründen. Die Ergebnisse können mithin nur der Orientierung dienen. Wenden Sie sich für eine exaktere Berechnung der Alimente ggf. an einen Anwalt oder das zuständige Jugendamt.

Höhe der Alimente: Düsseldorfer Tabelle als Berechnungshilfe

Wie hoch sind die Alimente für ein Kind in Deutschland?
Wie hoch sind die Alimente für ein Kind in Deutschland?

Das Oberlandesgericht Düsseldorf stellt für die Berechnung des Kindesunterhalts entsprechende Unterhaltstabellen zur Verfügung. Die sogenannte Düsseldorfer Tabelle hat dabei nicht den Status eines Gesetzes, sondern soll lediglich Empfehlungen aussprechen und die Ermittlung der Alimente in Deutschland vereinfachen.

Die Unterhaltstabelle stützt sich dabei auf zwei wesentliche Aspekte:

  • das (bereinigte) Nettoeinkommen des/der Zahlungspflichtigen
  • das Alter des Kindes

Hieraus lässt sich der allgemeine Unterhaltsbedarf eines Kindes ermitteln. Im Folgenden finden Sie aktuelle Düsseldorfer Tabelle (Stand: 2020):

Netto­einkom­men des
Unter­halts­pflichtigen
(€/Monat)
Alters­stufen in Jahren (€/Monat)
Be­darfs­kon­troll­be­trag (€/Monat)
0-56-1112-17ab 18
1.bis 1.900369424497530960 bzw. 1.160
2.1.901 - 2.3003884465225571.400
3.2.301 - 2.7004064675475831.500
4.2.701 - 3.1004254885726101.600
5.3.101 - 3.5004435095976361.700
6.3.501 - 3.9004735436376791.800
7.3.901 - 4.3005025776767211.900
8.4.301 - 4.7005326117167642.000
9.4.701 - 5.1005616457568062.100
10.5.101 - 5.5005916797968482.200
ab 5.501 Berechnung je nach den Umständen des Einzelfalles

Der generelle Anspruch eines Kindes mit eigenem Hausstand, das also nicht mehr bei den Eltern lebt, liegt bei derzeit (Stand: 2020) 860 Euro monatlich. Hinzu kommen können Beiträge zur Krankenversicherung sowie weitere Beträge.

Alimente und Bedarf sind jedoch nicht deckungsgleich. Stattdessen ist von dem Bedarf noch das Einkommen des Kindes in Abzug zu bringen. Hierzu zählt insbesondere das Kindergeld, aber auch Ausbildungsgehalt (abzgl. ausbildungsrelevanter Ausgaben) u. a. In der folgenden Übersicht finden Sie die Auszahlungsbeträge (Stand: 2020), die sich aus dem allgemeinen Unterhaltsbedarf abzgl. des Kindergeldes ergeben (bei minderjährigen Kindern Abzug des hälftigen Kindergelds, bei volljährigen in voller Höhe):

Netto­ein­kommen des
Unterhalts­pflichtigen (€/Monat)
Alters­stufen in Jahren
(§ 1612a Abs. 1 BGB) /
Beträge (€/Monat)
0-56-1112-17ab 18
1.bis 1.900369424497530
1. und 2. Kind267322395326
3. Kind264319392320
ab dem 4. Kind251,50306,50379,50295
2.1.901 - 2.300388467522583
1. und 2. Kind286344420353
3. Kind283341417347
ab dem 4. Kind270,50328,50404,50322
3.2.301 - 2.700406447547580
1. und 2. Kind304365445379
3. Kind301362442373
ab dem 4. Kind288,50349,50429,50348
4.2.701 - 3.100425488572610
1. und 2. Kind323386470406
3. Kind320383467400
ab dem 4. Kind307,50370,50454,50375
5.3.101 - 3.500443509597636
1. und 2. Kind341407495432
3. Kind338404492426
ab dem 4. Kind325,50391,50479,50401
6.3.501 - 3.900473543637679
1. und 2. Kind371441535475
3. Kind368438532469
ab dem 4. Kind355,50425,50519,50444
7.3.901 - 4.300502577676721
1. und 2. Kind400475574517
3. Kind397472571511
ab dem 4. Kind384,50459,50558,50486
8.4.301 - 4.700532611716764
1. und 2. Kind430509614560
3. Kind427506611554
ab dem 4. Kind414,50493,50598,50529
9.4.701 - 5.100561645756806
1. und 2. Kind459543654602
3. Kind456540651596
ab dem 4. Kind443,50527,50638,50571
10.5.101 - 5.500591679796848
1. und 2. Kind489577694644
3. Kind486574691638
ab dem 4. Kind473,50561,50678,50613

Sie wollen die Alimente für Ihr Kind in einem Ehevertrag ausschließen? Ob das zulässig ist und welche Regeln beim Unterhalt ggf. noch möglich sind, erfahren Sie im Ratgeber “Im Ehevertrag den Unterhalt ausschließen: Viele Regelungen unzulässig!“.

Anspruch auf Alimente: Wie lange bleibt er bestehen?

Wie lange müssen Sie die Alimente nach Düsseldorfer Tabelle zahlen?
Wie lange müssen Sie die Alimente nach Düsseldorfer Tabelle zahlen?

Die Höhe des Kindesunterhalts ist nur ein Aspekt. Viele Eltern fragen sich auch: “Wie lange muss ich die Alimente zahlen?” In Deutschland gelten hier drei wesentliche Grundsätze:

  1. Bedürftigkeit des Kindes: Ist das Kind bedürftig, so besteht gegenüber seinen Eltern regelmäßig ein Anspruch auf Unterhalt. Dies kann auch im Rahmen einer Berufsausbildung oder eines Studiums – also nach Schulabschluss und mit Volljährigkeit – der Fall sein.
  2. Leistungsfähigkeit des Schuldners: Dem Betroffenen muss in aller Regel ein notwendiger Selbstbehalt zur Selbstversorgung zur Verfügung stehen. Übersteigt das bereinigte Netto diesen Wert nicht, so entfällt zumeist die Unterhaltspflicht. Aber: Alimente können im Einzelfall auch auf Basis eines fiktiven Einkommens ermittelt werden. Dann ist auch der Angriff des Selbstbehaltes möglich. Der Selbstbehalt liegt derzeit bei (Stand: 2020):
    • 1.160 Euro gegenüber minderjährigen und volljährigen, privilegierten Kindern (Schuldner nicht erwerbstätig: 960 Euro) und
    • 1.400 Euro gegenüber volljährigen, nicht privilegierten Kindern.
  3. Ausbildungsstatus des Kindes: In der Regel sind Eltern dem Kind gegenüber mindestens für die Dauer bis zum Abschluss der ersten Ausbildung (Berufsausbildung oder Studium) zum Unterhalt verpflichtet, sofern es den Unterhaltsbedarf nicht aus eigener Kraft erwirtschaften kann (etwa durch Ausbildungsentgelte).

Im Einzelfall kann der Anspruch auf Alimente aber auch verwirkt sein, etwa wenn die notwendige Zielstrebigkeit des Kindes bei der Suche nach einer Ausbildung fehlt. Dies bleibt jedoch für jeden Einzelfall genauestens zu prüfen. Wenden Sie sich in einem solchen Fall im Zweifel an einen Anwalt für Familienrecht.

Bildnach­weise: fotolia.com/pusteflower9024, fotolia.com/Stockfotos-MG

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Alimente: Höhe & Dauer der Ansprüche Ihres Kindes
Loading...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.